artworks
  ArrayArray
stills
  ArrayArrayArrayArrayArrayArrayArrayArrayArrayArrayArrayArray
  Fack ju Göhte 3    
 
Ab 26. Oktober 2017 voraussichtlich in: Winterthur, Sargans, Werdenberg
 

Ein Film von Bora Dagtekin

 

Homo Faber, Kurvendiskussion, Asbest in den Toiletten. An der Goethe-Gesamtschule herrscht Stress: Zeki Müller (Elyas M'Barek) will Chantal (Jella Haase), Danger (Max von der Groeben), Zeynep (Gizem Emre) und die anderen Schüler zum Abitur peitschen, doch die Chaosklasse ist wenig kooperativ, denn die nette Dame vom Berufsinformationszentrum (BiZ) hat ihnen die Zukunftsaussichten ordentlich vermiest. Nun erreicht das Frustrationslevel ganz neue Höhen, was sich in maximaler Leistungsverweigerung und Schülereskalation äussert. Kann Herr Müller auch Motivation? Direktorin Gudrun Gerster (Katja Riemann) jedenfalls ist keine grosse Hilfe, seit sie mit dem Bildungsministerium im Clinch liegt und als letzte Gesamtschule des Bundeslandes mit Imageproblemen zu kämpfen hat, an denen die Problemschüler nicht ganz unschuldig sind. Wenigstens bekommt Zeki Müller Unterstützung von Neuzugang Biggi Enzberger (Sandra Hüller), die ihm bei einem Antimobbing-Seminar aushilft.

Regisseur und Autor Bora Dagtekin sowie Produzentin Lena Schömann nehmen nach dem Riesenerfolg von FACK JU GÖHTE und FACK JU GÖHTE 2 (zusammen über 15 Mio. Zuschauer) den Schulabschluss ins Visier und sparen Themen wie Bildungsmisere, Mobbing, Migration und Sprachniveau nicht aus. Im Finale der politisch unkorrekten Trilogie erhalten Zeki Müller und seine Underdog-Truppe prominente Unterstützung von Sandra Hüller, Corinna Harfouch, Lea van Acken, Irm Hermann und Julia Dietze. Und natürlich gibt es ein Wiedersehen mit Aram Arami, Lucas Reiber, Lena Klenke, Uschi Glas, Bernd Stegemann, Michael Maertens, Farid Bang und Jana Pallaske.

 

>> Trailer

REGIE:
Bora Dagtekin
PRODUKTION:
Nicole Springstubbe
CAST:
Elyas M'Barek
Katja Riemann
Jella Haase
Sandra Hüller
Max von der Groeben
Uschi Glas
Gizem Emre
Aram Arami
Lucas Reiber
Runa Greiner
DREHBUCH:
Bora Dagtekin
KAMERA:
Markus Nestroy
SCHNITT:
Charles Ladmiral
Constantin von Seld
TON:
Hubert Bartholomae
Christoph von Schönburg
MUSIK:
Simon Heeger
Konstantin Djorkaeff Scherer
Vincent Stein
Christian Vorlander
AUSSTATTUNG:
Eva Stiebler
KOSTÜME:
Regina Tiedeken


     


 
decoration