Winterthur
Gli anni piu belli

Ein Film von Gabriele Muccino

Rom, anfangs der 1980er-Jahre. Giulio, Paolo und Riccardo sind jung und haben grosse Träume. Bald stösst Gemma, in die Paolo hoffnungslos verliebt ist, zu den Jungs. Fortan gehen die vier gemeinsam durch dick und dünn. Die Jahre vergehen, die Welt und Italien verändern sich. Riccardo versucht sich als Künstler, als Journalist, als Politiker. Paolo bleibt seinen Idealen treu, wird Lehrer für Latein und Literatur. Giulio will als Anwalt die Welt verbessern, bis ihn der Reichtum lockt. Gemma arbeitet als Kellnerin und sucht Halt in der Liebe. Die Wege der vier trennen sich, kreuzen und verflechten sich doch immer wieder. Und alle stehen sie eines Tages vor der Frage, was im Leben wirklich wichtig ist…
Facettenreiche, glaubwürdige und emotionale Geschichten auf die Leinwand zu bringen, bei denen der Funke sofort aufs Publikum überspringt: Der italienische Regisseur Gabriele Muccino («L'ultimo bacio») beweist hier einmal mehr, dass er das hervorragend kann. Sein neuer Film dreht sich um Hoffnungen, Träume, Enttäuschungen und Erfolge von vier Freunden vor dem Hintergrund prägender historischer Ereignisse der letzten 40 Jahre. «Gli anni più belli» ist von Ettore Scolas «C'eravamo tanto amati» inspiriert, steht in der Tradition des grossen italienischen Erzählkinos. Eine überzeugend gespielte Filmperle mit einem wunderbaren Soundtrack, unter anderem von Claudio Baglioni.

Director:

Gabriele Muccino

Producer:

Marco Belardi
Paolo Del Brocco
Raffaella Leone

Cast:

Pierfrancesco Favino
Micaela Ramazzotti
Kim Rossi Stuart
Claudio Santamaria
Nicoletta Romanoff
Emma Marrone
Andrea Pittorino

Script:

Gabriele Muccino
Paolo Costella

Camera:

Eloi Molí

Editing:

Claudio Di Mauro

Music:

Nicola Piovani

Production Design:

Tonino Zera